Nein zur Aushebelung des Demonstrationsrechts! 

Wir verwehren uns gegen die Aufweichung eines Grundrechts der Bürger und Bürgerinnen Österreichs: Wir lehnen eine Einschränkung des Demonstrationsrechts, die im Eilverfahren durch das Parlament gebracht werden soll, auf das Entschiedenste ab!

Die Ausweitung der „Schutzzonen“ sowie die Verlängerung der Anmeldefrist für Demonstrationen auf 48 Stunden bietet Raum für erhebliche Einschränkungen eines teuer erkämpften und historisch gewachsenen demokratischen Grundrechts. Dies geschieht ohne Notwendigkeit und in Hast, es ist nicht nur demokratiepolitisch fragwürdig, sondern auch äußerst unklug in Zeiten, wo immer mehr Menschen sich von den Institutionen der liberalen Demokratien zu wenig vertreten fühlen. Die bestehenden rechtlichen Möglichkeiten bieten Handhaben gegen jeden Missbrauch der Grund- und Freiheitsrechte genug.

Auch in Deutschland und in der Schweiz und in anderen Ländern Europas wurde das Versammlungsrecht zuletzt auf eine harte Probe gestellt, niemand denkt aber deshalb in diesen Ländern an eine Einschränkung des Versammlungsrechts. Die Einschränkung der Grund- und Freiheitsrechte ist nach wie vor ausschließlich ein politisches Mittel autoritärer Regierungen.

Wir verwehren uns gegen eine Politik, die bereit ist, Meinungs-, Versammlungs- und Demonstrationsfreiheit anzugreifen und die Legitimation der demokratiepolitischen Institutionen – also ihre eigene – auszuhöhlen.

Gerhard Ruiss
Helmuth A. Niederle
Olga Flor
Peter Turrini
Josef Hader
Elfriede Jelinek
Alfred Komarek
Robert Schindel
Raoul Schrott
Marlene Streeruwitz
Elfriede Hammerl
Josef Haslinger
Kurt Palm
Franzobel
Doron Rabinovici
Daniela Strigl
Peter Rosei
Gustav Ernst
Julya Rabinowich
Sabine Gruber
Ferdinand Schmatz
Karl Markovics
Lilian Faschinger
Ursula Prutsch
Janko Ferk
Karin Fleischanderl
Eva Rossmann
Nils Jensen
Petra Ganglbauer
Sylvia Treudl
Clemens Berger
Gregor Fink
Ilija Trojanow
Sabine Scholl
Magdalena Knapp-Menzel
Monika Helfer
Anna Kim
Andrea Winkler
Susanne Scholl
Jörg Martin Willnauer
Karin Ivancsics
Reinhold Bilgeri
Tomas Friedmann
Heinz R. Unger
Ann Cotten
Angelika Reitzer
Teresa Präauer
Manfred Müller
Semier Insayif
Daniel Glattauer
Marie-Thérèse Kerschbaumer
Hannah Sideris
Sophie Reyer
Händl Klaus
Eva Schobel
Peter Henisch
Martin Auer
Wolfgang Hermann
Felix Eder (literarischer Übersetzer)
Martin Amanshauser
Othmar Zier
Ludwig Laher
Martin Winter (literarischer Übersetzer)
Erwin Einzinger
Paulus Manker
Peter Weibel
Gabriele Kögl
Christl Greller
Anna Weidenholzer
Hahnrei Wolf Käfer
Klaus Zeyringer
Erika Kronabitter
Erna Pfeiffer (literarische Übersetzerin)
Werner Richter
Peter Paul Wiplinger
Michael Amon
Renate Welsh
Brigitte Rapp (literarische Übersetzerin)
István Orbán (literarischer Übersetzerin)
Stefan Slupetzky
Nadja Grössing (literarische Übersetzerin)
Wilfried Prantner
Ruth Altenhofer (literarische Übersetzerin)
Käthe Kratz
Ruth Karzel (literarische Übersetzerin)
Wolfgang Treitler
Michael Beisteiner
Kurt F. Svatek
Peter Paul Kaspa
Harald Kollegger
Markus Kupferblum
Doris Kloimstein
Heidelinde Prüger
Reinhart Hosch
Konstanze Petersmann
Dorothea Nürnberg
Hugo J. Bonatti
Wolfgang Greisenegger
Günter Schmidauer
Susanne Dobesch-Giese
Herbert Kuhner
Sylvia Tschörner
Sonja Henisch
Georg Biron
Dusan Savic
Eva Riebler
Cornelia Travnicek
Sama Maani
Peter Pabisch
Mihir Ganguly
Anna Krapfenbauer
Hellwig Valentin
Memet Zeki Metin.
Elisabeth Schöffl-Pöll

Grazer Autorinnen Autorenversammlung
Schreibpädagogik Wien
IG Autorinnen Autoren
Österreichischer PEN-Club

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.