„Not another year“ – Freiheit für Mahvash Sabet!

Mahvash-SabetAm 12. Mai 2017 setzte weltweit erneut eine Kampagne ein, die auf die von Diskriminierung und Benachteiligung geprägten Lebensbedingungen der im Iran lebenden Bahá’í aufmerksam macht.

Vor neun Jahren wurden Mahvash Sabet und sechs weitere Bahá’í zu einer zwanzigjährigen Haft verurteilt. Ihr einziges “Vergehen” besteht darin, dass sie der Religionsgemeinschaft der Bahá’í angehören.

Nach einer Gesetzesänderung, wurde das über Mahvash Sabet verhängte Strafmaß auf zehn Jahre reduziert.

In diesen Tagen beginnt ihr letztes Haftjahr. Mit der Kampagne „Not another year“ wird weltweit die sofortige Freilassung gefordert. Weitere Details unter http://news.bahai.org/story/1167.

Der Österreichische PEN und die Österreichische Bahá’í Gemeinde fordern die bedingungslose und sofortige Freilassung von Mahvash Sabet. Die Forderung nach Freilassung inkludiert auch die anderen inhaftierten Bahá’í, weil die Forderung nach Ausübung von Religionsfreiheit kein ständisches Interesse ist. Die von der Österreichischen Bahá’í-Gemeinde initiierte Kampagne wird vom Österreichischen PEN vorbehaltlos unterstützt.

Der Gedichtband Keine Grenzen von Mahvash Sabet ist in der edition pen im Löcker Verlag erschienen und bietet Einblick in den Gefängnisalltag sowie in die um Ausgleich bemühte Lehre der Bahá’í.

https://www.fixpoetry.com/feuilleton/kritiken/mahvash-sabet/keine-grenzen-gedichte-aus-dem-gefaengnis

 

 

 

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.