Erklärung zur politischen Situation im Sudan

Der Österreichische PEN und dessen Writers-in-Prison-Komitee begrüßen den Rücktritt des langjährigen Diktators Omar al-Baschir im Sudan und freuen uns über die Freilassung aller politischen Gefangenen.Wir grüßen besonders jene SchriftstellerInnen und JournalistInnen im Sudan, die von diesem Regime ins Gefängnis geworfen wurden oder ihre Heimat aus politischen Gründen hatten verlassen müssen. Für fühlen uns mit ihnen und all denen, die unter dem Regime gelitten haben, in besonderer Weise verbunden und bieten – soweit es unsere Mittel gestatten – unsere Hilfe an. Das österreichische Writers-in-Prison Komitee setzt sich seit vielen Jahren für Kollegen ein, auch für sudanesische, die inhaftiert wurden, weil sie von ihrem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch machten.

Möge dieser von der Bevölkerung friedlich erkämpfte Regierungswechsel den Sudan in eine hoffnungsvolle und gedeihliche Entwicklung führen, in der Menschenrechte und Meinungsfreiheit den ihnen gebührenden Rang einnehmen.

Helmuth A. Niederle            
Präsident PEN Österreich

Wolfgang Martin Roth        
Beauftragter Writers-in Prison

Isharaga Mustafa Hamid           
Writers-in-Prison Komitee
Beauftragte für Islamische Literatur

Presse conference in Vienna about Sudan rev.

Gepostet von Ishrag Mustafa am Montag, 15. April 2019

 

Wien, am 15. April 2019