Yirgalem Fisseha Mebrahtu in Wien

„Ich habe nichts anderes verbrochen als eine Dichterin zu sein.“

Die Lyrikerin und Journalistin Yirgalem Fisseha Mebrahtu war in Eritrea für ihre Texte und Gedichte sechs Jahre in Haft – ohne Anklage oder Gerichtsverfahren.

Die Folter, welche sie dort erlitt, hatte einen einjährigen Krankenhausaufenthalt unter Aufsicht des eritreischen Militärs zur Folge.

Über 100 Gedichte hatte Yirgalem Fisseha Mebrahtu vor ihrer Verhaftung veröffentlicht und nationale Literaturpreise gewonnen, sich in Eritrea einen Namen als Lyrikerin gemacht. Seit ihrer Entlassung aus der Haft droht ihr eine erneute Verhaftung und sie ist auf der Flucht. Seit Dezember 2018 ist sie Stipendiatin des Writers-in-Exile Programms des deutschen PEN.

Dieses Jahr hat PEN Eritrea Yirgalem Fisseha Mebrahtu mit dem Preis für die Freiheit des Wortes ausgezeichnet.

I am not a Poet

I love poetry, but I am not a poet
Poets fascinate me
But I never said, ‘I am a poet’:
because I have killed my courage,
wounded my conscience,
have closed my eyes, trusting my ears,
and learned how to live, deceiving my heart.
Because I resisted to sacrifice for truth, I walk down cast.
I have become the grave of my emotions.
Sir, you are wrong, you are wrong,
Madam, I am not who you say I am.
What is but a poet!?
What is but a poetess!?
Life’s cover is not its deeper [truth],
The tongue is not the emotion.
Having read, examined, and observed
Truth, love, conscience, and justice combined
The poet abides with struggle, for the sake of beauty
Listens to his heart
Advocates for the oppressed, whose tongue is imprisoned
Self-sabotaging to pay with his gasp.
The pen is his candle, emotion is his sword
The poet is the light and the candle
I cannot accept an honor that I cannot uphold
I want to be, not to act.

Poem by Yirgalem Fisseha; Translation by Ghirmai Negash (Quelle: PEN Deutschland)

LYRIK LESUNG Yirgalem Fisseha Mebrahtu
DO, 07. November 2019, 20.00 h
International Institut for Peace, Möllwaldplatz 5/2, Wien IV
mit freundlicher Unterstützung von INTERNATIONAL INSTITUTE FOR PEACE (IIP)

Weiterführende Links:

Stimme Eritreas. WDR 3 Beitrag

Becoming a writer is an offense in the eyes of the regime’ an interview with Yirgalem Fisseha Mebrahtu