NEUERSCHEINUNG

“Das Unsagbare sagen.
mulieris mundi II”

Hg. Helmuth A. Niederle
edition pen LÖCKER

 

 

 

 

Gewalt gegen Frauen und Mädchen zählt laut UNO zu den meistverbreiteten Menschenrechtsverstößen weltweit. Entsprechend dem 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, Anlass weltweiter Proteste und Veranstaltungen zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeglicher Form gegenüber Frauen und Mädchen, richtet der PEN ein entsprechendes Symposion aus. Das Arbeitsergebnis des jüngsten Symposions zu Gewalt und Trauma. Praxis und literarische Verarbeitung, liegt nun in Buchform vor:


Das Unsagbare sagen. mulieris mundi II versammelt unterschiedliche Zugänge und Auseinandersetzungen, die einen Brückenschlag zwischen Literatur und Wissenschaft bedeuten, erfasst literarische Zeugnisse zur Gewalt, die in verschiedenen Epochen und Zivilisationsräumen entstanden sind und eröffnet über die literarische, persönliche Bearbeitung von Gewalterfahrung, ein weites Spektrum.

Textbeiträge von  Zohra Bouchentouf-Siagh, Sarita Jenamani, Maria Teresa Medeiros Lichem, Klaus Mihacek, Erna Pfeiffer und Mitra Shahmoradi-Strohmaier