Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt an Frauen

ORANGE THE WORLD
Vor 40 Jahren wurde der UN-Gedenktag in Erinnerung an die in der Dominikanischen Republik ermordeten Schwestern Mirabal (Las Mariposas) zum ersten Mal ausgerufen. Bis heute kämpfen Frauen weltweit gegen Gewalt und Diskriminierung, in den Sozialen Medien und in der Öffentlichkeit nehmen Hass und Antifeminismus zu. Während der Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ findet gemeinsam mit der MedUni Wien, der Volksanwaltschaft und dem AÖF – Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser die interdisziplinäre Ringvorlesung Eine von Fünf statt: Live-Stream zur Auftaktveranstaltung “(K)Ein Täter: Wie durchbricht man den Kreislauf der Gewalt?”

Absage der Veranstaltungen

Leider müssen auch wir unsere Veranstaltungen absagen:
LESUNG, TALK UND PERFORMANCE: 25.11.2021, 19 Uhr
Orange the World. Ein Abend gegen Gewalt an Frauen
Mit Rosa Logar (Leiterin der Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie) und Cornelius Granig (Buchautor, Taskforce Leader Transparency International) Lesung: Michou Friesz. Performance: Sakina Teyna, Mahan Mirarab, Alexia Chrysomalli, Tini Kainrath und Marie-Theres Stickler.
LESUNG: LITERATUR UNTER DEN BÖGEN 2.12.2021, 19 Uhr
Endlos. Texte über das Meer
AutorInnen des Jungen PEN lesen Lyrik. Die slowenische Schriftstellerin Barbara Simoniti ist zu Gast. Buchpräsentation: Der Zaunprinz, Roman von Ewald Baringer. Writers in Prison: Über den inhaftierten kurdischen Lyriker Ilhan Çomak
WIENSTATION, Lerchenfeldergürtelbogen 28, 1080 Wien
Wir werden die Veranstaltungen 2022 nachholen!

Einladung zur Buchpräsentation

Melibea Obono: Wem gehören die Bindendee
Ein afrikanisches Idyll
Deutsche Übersetzung von Susanne Doppelbauer
edition pen, Löcker Verlag 2021
19.11.2021, 19 Uhr
Hauptbücherei, Urban-Loritz-Platz 2A, 1070 Wien
Begrüßung: Marion Wisinger, Österreichischer PEN Club
Lesung: Barbara Braun
Musik: Jordi Roviró und Tjan Šoštarič
Gespräch: Wie ein Regenbogen. Über Freiheit und Menschenrechte
Mit Melibea Obono, Ramón Esono (Menschenrechtsaktivist und Künstler und Berni Ledinski (Queer-Activist, Sprecher Queeramnesty Österreich, Dragqueen „Candy Licious“)
Moderation: Max Doppelbauer, Romanist, Universität Kiel
Über die Autorin: Trifonia Melibea Obono, 1982 in Äquatorialguinea geboren, Journalistin, Politikwissenschaftlerin und Forscherin zu Frauen- und Geschlechterfragen in Afrika. Lehrbeauftragte an der Fakultät für Literatur- und Sozialwissenschaften der Nationalen Universität von Äquatorialguinea in Malabo. Obono ist die bekannteste afrohispanische Schriftstellerin und LGTBQ-Aktivistin.
“Wem gehören die Bindendee”, nach deren Besitzer Melibea Obono hier im Titel rhetorisch fragt, bedeutet Frauen UND Prostituierte in ihrer Muttersprache Fang. Es ist der erste Roman der äquatorialguineischen Schriftstellerin Melibea Obono, der in deutscher Übersetzung präsentiert wird.

Writers in Prison Day 2021

Wir freuen uns, dieses Jahr zu Gespräch, Lesung und Buchpräsentation einzuladen. Wir sprechen mit unseren Gästen – Brian Haman, Thett Su San, Ko Ko Thett und Aziz Isa Elkun – über Menschenrechte und Literatur.  Helmuth A. Niederle, Henriette Schroeder, Marion Wisinger und Günther Zäuner lesen Gedichte aus: Die Armee schießt nicht in die Luft. Gedichte nach dem Militärputsch in Myanmar.

15. 11. 2021, 19 Uhr Alte Schmiede, Schönlaterngasse 8, 1010 Wien

Einladung