Arbeitskampf: rund 3.300 Mitarbeiter in Auslieferungslagern von amazon-Deutschland

 

Der Österr. P.E.N.-Club unterstützt den Arbeitskampf der

rund 3.300 Mitarbeiter in den Auslieferungslagern von amazon-Deutschland und die Forderungen der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di nach einem Tarifvertrag. Es ist ein unverhandelbares Menschenrecht, dass Menschen mit ihrer Arbeit ein Einkommen erzielen können, das ihre Lebensgrundlage sichert. Als Autorenvereinigung haben wir größtes Interesse daran, dass Menschen einerseits von ihrer Arbeit leben können, und andererseits nicht durch Lohndumping eines Großversenders die Existenzfähigkeit der traditionellen Buchhandlungen noch mehr gefährdet wird, als dies durch neue Technologien ohnedies bereits der Fall ist.

Helmuth A. Niederle
Präsident

Susanne Dobesch
Generalsekretärin

 

P.E.N.-Club Lecture: Raoul Auernheimer

mit Donald G. Daviau
Dienstag, 10. IX. 2013, ab 16.00, PEN-Club, 1010

Donald G. Daviaus neues Buch “” über Raoul Auernheimer ist erscheinen. Am 10. September haben Sie Gelegenheit ihn persönlich bei seiner Lecture zu seinen Forschungen über Auernheimers Exil-Zeit in Amerika zu hören.

Auernheimer arbeitete mit Ernst Lothar und Ferdinand Czernin zusammen, um die Österreichische Literatur nach dem 2. Weltkrieg neu zu beleben. Er schrieb auch Berichte, die den Amerikanern helfen sollten zu klären, welche Autoren für den Wiederaufbau der Österreichischen Kulturlandschaft verlässlich waren oder welche vermieden werden sollten.

In der Lecture wird Auernheimers Arrest und Internierung in Dachau behandelt werden, wie mit seinen Freunden die Freilassung erwirkt und eine Ausreise ermöglicht wurde. Im Amerikanischen Exil wurde er Mitglied im PEN New York und half bei der Gründung des PEN San Franzisko.

Kurzinfo: Raoul Auernheimer
Österr. PEN-Club Präsident zwischen 1933 – 35
März 1938: Raoul Aurenhmeimer wird nach Dachau deportiert.
6. I. 1948 stirbt in Oakland, Kalifornien.

P.E.N.Club-Treff: Europa der Kulturen – Beispiel Christina von Schweden

Offener Club zum Thema Europa mit Gloria Kaiser und Miguel Herz-Kestranek.

mit Gloria Kaiser und Miguel Herz-Kestranek
Dienstag, 8. X. 2013, ab 16.00, PEN-Club, 1010

Wie alt ist die Idee vom vereinten Europa? Älter als manch einer vielleicht denkt. Gloria Kaiser beschreibt in ihrem Buch über Christina von Schweden (1626 bis 1689) eine Frau, die sich mit aller Kraft gegen Kleingeisterei und kurzsichtiges Machtdenken stemmt, die den Ausweg aus Krieg und Elend in einem geeinten Europa erkannte.
Dass eine barocke Monarchin mit Weitblick und internationaler Perspektive spannend und aktuell wirkt, werden Gloria Kaiser und Miguel Herz-Kestranek in ihrem Europa-Gespräch herausarbeiten.

ORT:
P.E.N.-Club
Bankgasse 8
1010 Wien