Writers-in-Prison-Day 2022

EINLADUNG
15.11. 2022, 19 Uhr, Internationaler Writers-in-Prison-Day
Alte Schmiede
Gesänge der Befreiung- Ein Crescendo

Die Mitglieder des Writers-in-Prison-Komitees, Sarita Jenamani, Ulli Moschen, Helmuth A. Niederle, Henriette Schroeder, Ingrid Thurner, Mitra Shahmoradi-Strohmaier, Marion Wisinger und Günther Zäuner lesen Texte von: Mahvash Sabet (Iran), Aslı Erdoğan (Türkei), Hasiba Abddur Rehman (Syrien), Easterine Iralu-Kire (Indien), Flora Brovina (Kosovo), Lydia Cacho (Mexiko), u.a.

Weltweit nehmen Verhaftungen von Menschen aus politischen oder religiösen Gründen zu. Das internationale Writers-in-Prison-Komitee setzt sich für verfolgte Autor:innen, Journalist:innen und Blogger:innen ein, sie werden als honorary members im PEN-Club aufgenommen und in ihrem Kampf um Menschenrechte und Demokratie weltweit unterstützt. Ihre Literatur berichtet von Verfolgung, Folter und Tod, ihr poetischer Widerstand ist aber auch ein Zeichen der Zuversicht, dass es ein Leben in Selbstbestimmung und Freiheit gibt. Wir erinnern an verfolgte Autor:innen und lesen deren Poesie als Stimme der Hoffnung und des Muts.

PREISVERLEIHUNG 2022

Franz-Theodor-Csokor-Preis 2022

Karl Lubomirski erhielt am 20. September 2022 im Presseclub Concordia den Franz-Theodor-Csokor-Preis 2022 des Österreichischen PEN-Club.

Der Österreichische PEN-Club vergibt diesen undotierten Preis als höchste Auszeichnung in unregelmäßiger Abfolge. Um diesen kann man sich nicht bewerben, sondern der Vorstand beschließt die Vergabe.
Durch diese wird nicht nur das literarische Werk, sondern auch die Haltung der/des Schreibenden gewürdigt.
Die Wahl fiel auf Karl Lubomirski, dessen Werk exemplarisch für sich selber steht und dadurch in seiner Einzigartigkeit hervorsticht.

Die Laudator*innen waren Annette Steinsiek, Helmuth A. Niederle und Teresa Indjein.
Wolfgang Panhofer spielte Pablo Casals, Rainer Bischof und J.S. Bach.


Der Preisträger Karl Lubomirski. Copyright: Manfred Corinne.

88th PEN International Congress: The Power of Words – Future challenges for freedom of expression

,

The 88th PEN International Congress takes place in Uppsala on September 27 – October 1, 2022. Representatives from PEN International’s many Centres around the world are invited to work together and develop PEN International’s core issues through discussions, debate, and decisions, sharing practices, experiences, as well as celebrating literature and all forms of writing.

Programme

Lesung: Solidarität mit Salman Rushdie

Kundgebung 6.9.2022, ab 12 Uhr  am Wiener Heldenplatz Autorinnen und Autoren lesen aus dem Roman “Die satanischen Verse”. Eine gemeinsame Veranstaltung von Grazer Autorinnen Autorenversammlung, IG Autorinnen Autoren und P.E.N. Österreich

“Wir, die unterzeichnenden Gruppierungen und Institutionen, verteidigen die Stimme der Literatur und die Freiheit der Kunst. Wer Salman Rushdie angreift, greift uns und unser aller Freiheit an. Das Attentat auf ihn ist ein Angriff auf die Allgemeinen Menschenrechte. Fatwa und Anschlag sind nicht das Werk von Einzeltätern.”

Mit Renate Aichinger, Susanne Ayoub, Dan*ela Beuren, Armin Baumgartner, Clemens Berger, Lucas Cejpek, Monika Gentner, Matthias Goldmann, Marlene Gölz, Klaus Haberl, Lydia Haider, Eva Jancak, jopa jotakin, Günther Kaip, Vea Kaiser, Udo Kawasser, Ilse Kilic, Rhea Krčmářová, Margret Kreidl, Manfred Loydolt, Helene Maimann, Herbert Maurer, Diana Leah Mosser, Christa Nebenführ, Carina Nekolny, Helmuth A. Niederle, Gerald Nigl, Anna Nöst, Dine Petrik, Jörg Piringer, Doron Rabinovici, Werner Richter, Gerhard Ruiss, Marlen Schachinger, Eva Schörkhuber, Birgit Schwaner, Dieter Sperl, Angelika Stallhofer, Luis Stabuer, Marion Steinfellner, Monika Vasik, Anna Weidenholzer, Renate Welsh, Marion Wisinger, Waltraud Zechmeister

Solidaritätserklärungen darüber hinaus: Grazer Autorinnen Autorenversammlung,  IG Autorinnen Autoren, P.E.N. Österreich, Alte Schmiede Wien, Literaturhaus Wien, Rudolf und Christine Scholten, IG Übersetzerinnen Übersetzer, Republikanischer Club – Neues Österreich, bahoe books, IG Autorinnen Autoren Tirol, Literaturmuseum Wien, IG Kultur Wien