Termine

Sie finden hier Angaben zu Veranstaltungen, an denen unsere Mitglieder mitwirken und die unsere Mitglieder uns genannt haben. Wir wünschen allen Mitgliedern nachhaltigen Erfolg und ein gutes Gelingen ihrer Veranstaltungen.

 

Jacqueline Gillespie & Clementine Skorpil – Böse Geschichten. Erzählungen
Premierenlesung am 21. Juni 2018 um 19:00 Uhr
Buchhandlung Orlando 1090 Wien, Liechtensteinstraße 17

Jacqueline Gillespie und Clementine Skorpil haben Kurzgeschichten geschrieben: über Menschen, die meinen, das Leben habe ihnen übel mitgespielt oder sie schlicht übersehen, Menschen, die meinen, sie müssten dieses Unrecht nun selbst zurechtrücken – auf die eine oder andere Weise, manchmal traurig, manchmal skurril, oft beides. Solche Menschen gibt es heute, solche Menschen gab es früher, und ihre Schicksale sind tragisch – böse Geschichten eben.

___________________________

In Memoriam Erich Sedlak
DO, 13. September 2018, 16:30 Uhr
Bankgasse 8, 1010 Wien

Eine Veranstaltung des PEN NÖ in Gedenken an dessen langjährigen Präsidenten Erich Sedlak. Auch Nicht-Mitglieder des PEN NÖ sind herzlich willkommen.

___________________________

Schreiben & Verlegen
Allroundseminar und -workshop zur Professionalisierung der literarischen Praxis
15.-16.9. und 22.-23.9. 2018 in Wien
Von Albert Eibl und Alexander Peer

In dieser 2018 neu konzipierten Veranstaltungsreihe bringen der Autor Alexander Peer und der Verleger Albert Eibl endlich die zwei Bereiche zusammen, die zusammengehören, wenn es um das genialste Produkt der Welt geht: Das Buch. Die enge Verflechtung zwischen dem Handwerk des Schreibens und dem des Verlegens, die spielerische Wechselwirkung mit dem das eine auf das andere wirkt, und umgekehrt, soll in diesem Allroundworkshop zum Dreh- und Angelpunkt einer intensiven Kreativ- und Denkwerkstatt gemacht werden.

Mehr dazu auf: www.peerfact.at/seminar

___________________________

Buchpräsentation Kurt F. Svatek “Was macht der Philemon ohne den Baukis” edition pen im Löcker Verlag
Autorenlesung: Bernhard Heinrich, Ernst Karner, Heide Loisel
Musikalische Umrahmung: Hans Fischer, Englischhorn

Donnerstag, 20. September 2018, 19 Uhr
Vinothek “Wein, was sonst!” Heinrich Miller-Aichholz, Favoritenstraße 22, 1040

___________________________

Lesung von Kurt F. Svatek
Samstag, 6. Oktober 2018, 17:00 Uhr, Literarischer Zirkel Ternitz,
1230 Ternitz, Stadtbibliothek, Herrenhaus,
Franz-Dinhobel-Straße 2

___________________________

Buchpräsentation Alexander Giese “Macht und Ohnmacht des Geistes. Schriften aus dem Nachlass”
edition pen im Löcker Verlag
Hg. von Helmuth A. Niederle und Susanne Dobesch-Giese

Der verstorbene ehemalige Präsident des Österreichischen PEN Clubs, Alexander Giese, war ein bedeutender Humanist. Der vorliegende Band seiner unveröffentlichten Essays widmet sich der Einmaligkeit des Menschen und der von ihm geschaffenen Ordnung. Darüber hinaus belegen die literarischen Arbeiten die spezielle Achtung vor der Natur des Menschen just in einer Zeit, die viel Menschliches vermissen lässt, wie es an Bruchstellen der Geschichte oft vorkommt. Der Autor dachte, handelte und schuf eine Mischform aus liberalem und sozialistischem Humanismus. Einerseits fühlte er sich der freien und heiligen Natur jedes Menschen als unmittelbares Erbe des christlichen Glaubens verpflichtet. Aus dieser Achtung resultieren die Menschenrechte, die für ihn unverhandelbar waren. Er hatte aber auch ein Auge für die größtmögliche Freiheit, die dem homo sapiens als unteilbares Ganzes zusteht, wodurch für ihn die Ungleichheit der Menschen die größte Sünde war.Was er uns heute noch für seine Verehrung für unsere eigene Art entgegenbringt, mag uns anspornen, wahren Sinn und Bedeutung der menschlichen Existenz zu ergründen und Unrecht zu Recht umzuwandeln. Die Ausgabe wurde von der Tochter Susanne Dobesch-Giese und Helmuth A. Niederle erarbeitet.

Es liest Joesi Prokopetz.

9. Oktober 2018 um 19:00 Uhr im ORLANDO Literatur- und Kulturkeller:
Buchhandlung Orlando
1090 Wien, Liechtensteinstraße 17

___________________________

Buchpräsentation Verlag Das vergessene Buch
„Vergessene Gesten. 125 Volten gegen den Zeitgeist“ von Alexander Pschera.
Mit ausgewählten Illustrationen und einem Vorwort von Martin Mosebach.
SA, 6. Oktober von 18 Uhr bis 21 Uhr in der WINEBANK (Grünangergasse 8)

Die Veranstaltung ist kostenpflichtig.
Mehr Informationen und Anmeldung: eibl@dvb-verlag.at

___________________________

In Memoriam Erich Sedlak
Ein Matinee zur Erinnerung und Würdigung des langjährigen Präsidenten des Österreichischen P.E.N.-Landeszentrums NÖ,
Träger des Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland NÖ und Träger der Goldenen Stadtwappennadel.
Die Autorinnen und Autoren des P.E.N.-Club – Jacqueline Gillespie, Clementine Skorpil, Kurt F. Svatek, Conny Schäfer und Hans Peter Stiegler – erinnern sich in eigenen und extra ausgewählten Texten. „Bildhaft, farbig und kraftvoll wird er uns in Erinnerung bleiben, er beherrschte die Kunst von Scherz und Ernst, die Kunst auf lustige Weise die Wahrheit zu sagen. In Anerkennung seiner Tätigkeit müssen wir uns von ihm verabschieden, denn er war, wie er schien, und machte durch
sein Tun Eindruck.“ (Susanne Dobesch)

Literaturfestival Wiener Neustadt
So. 14. Oktober / 11:00 Uhr
Bundes-Oberstufenrealgymnasium (BORG) Wiener Neustadt
Herzog Leopold-Straße 32

___________________________

Lesung von Kurt F. Svatek
Mittwoch, 17. Oktober 2018, 19:00 Uhr, bei den Lyrikfreunden Wien,
in der Vinothek Miller-Aichholz,
1040 Wien, Favoritenstraße 22

___________________________

Andrea Maria Dusl & Stephan Eibel Erzberg Wo die Sätze herkommen
Lesung und Debatte
Literaturhaus Wien
Seidengasse 13,  1070 Wien
Do, 18.10.2018, 19.00 Uhr

___________________________
LITERATURSALON IM PALAIS
literarisch – musikalischer Abend

Freitag, 19. Oktober 2018, 19.00 Uhr
Volkskundemuseum Gartenpalais Schönbor
1080 Wien, Laudongasse 15-19

Starke Frauen – bekannte Männer – historische Persönlichkeiten

Beate Maxian “die Frau im hellblauen Kleid” (Heyne). Ein bewegtes Jahrhundert. Zwei schillernde Familien in Wien, Berlin, Prag. Eine Liebe, die nicht sein darf.

Gerhard Loibelsberger “Schonbrunner Finale” (Gmeinder) 1918 ermittelt Oberinspektor Nechyba auf alt-wienerisch,
während Kaiser Karl im Schloss Schönbrunn auf jeden Anteil an den Staatsgeschäften verzichtet.

Caroline Bernard– “die Muse von Wien” Gustav Klimt war Almas erste Liebe, für Gustav Mahler wird sie zur Muse,
doch für ihn soll sie ihre Kunst aufgeben …. Die Geschichte einer der faszinierendsten Frauen um die Jahrhundertwende.

John Fricke liest Stefan Zweig “Liebesgedichte” Seine Schachnovelle ist bekannt, aber kennen Sie auch seine Gedichte? – damit er nicht in Vergessenheit gerät!
Musikalisch begleitet durch Fernando Argueta (Tenor und Hornist) und Fernando Zonda-Livy (Pianist, Dirigent und Komponist)

Büchertisch: Buchhandlung Kuppitsch; Signierstunde
Im Anschluss laden wir zu einem Glas Wein und Gesprächen mit den KünstlerInnen.

Platzreservierung erforderlich unter: literatursalon-im-palais@gmx.net
Kontakt: Marlen Kühnel, Tel: 0676/629 84 93, http://www.marlenchristine.com/aktuelles.html

Freier Eintritt gegen Künstlerspende

___________________________

Buchpräsentation Karl R. Wernhart
SEELE, TOD und JENSEITS 
Universale religiöse Phänomene im Lebenskonzept und Weltbild der Menschen
am 23. Oktober 2018, um 18.00 Uhr,
Presseclub Concordia, Großer Saal, Wien, 1., Bankgasse 8

___________________________

Buchpräsentation

Friedrich Danielis
Künstlerbuch
Echos Klage – Echo’s Lament

am 25. Oktober 2018
um 18.30h in der Wiener Secession.

Helga Illich liest den Text “Echos Klage”

___________________________

Kunst – Poesie – Musik im Mutter Ey Café
SA, 3. November 2018, 15 Uhr
Düsseldorf

Einleitende Worte: Ha Schult – Aktionskünstler
Lyrik und Prosa: Konstanze Petersmann
Musik/Konzertflötist: Klaus-Peter Riemer

___________________________

Writers-in-Prison-Konferenz: Menschenrechtssituation in Eritrea
Donnerstag, 8. November 2018, ganztägig, geschlossene Veranstaltung
Informationen unter info@penclub.at
___________________________
PEN Austria auf der Buch Wien

PEN Club Podiumsdiskussion und Buchpräsentation: Eritrea – Ein Menschenrechtskerker
Helen Kidan, Mohammed Madani, Zebiba Shekhia, Abu Bakr Khaal

Donnerstag, 8. November 2018, 17:00 Uhr, DER STANDARD-Bühne, Messeeintritt

Die Konstitution in Eritrea wurde zwar beschlossen, aber nie in Kraft gesetzt, daher hat dieses Land zwar eine staatliche Fassade, doch dahinter schaltet und waltet Isayas Afewereki nach seinem Gutdünken, diese extreme Rechtsunsicherheit und die Willkür hat zahlreiche Menschen ins Exil gezwungen. Die Kunst und die Literatur von eritreischen Künstlerinnen und Künstlern, kündet von diesen exorbitanten Geschehen der Ungerechtigkeit. Im Rahmen der Podiumsdiskussion werden folgende Bücher präsentiert:
Helen Kidan: Hoffnung und andere Gedichte / Hope and other poems.
Daniel R. Mekonnen, Tedros Abraham, Abraham T. Zere (Herausgeber): Uncensored Voices. Essays, Poems, and Art Works by Exiled Eritreans.
Abu Bakr Khaal: Die Titanic ­ auf afrikanische Art. Roman.
Mohammed Madani: Ein Fenster, von der Sonne nicht betört. Gedichte.
___________________________

PEN Club Podiumsdiskussion: Das gefährdete freie Wort – Wird die Meinungsfreiheit weltweit zu einer raren Ressource? Mit Thomas Höhne, Sarita Jenamani, Maria Teresa Medeiros Lichem, Wolfgang Martin Roth und Ingrid Thurner

Freitag, 9. November 2018, 09:30 Uhr, ORF-Bühne, Messeeintritt

Eine Podiums-Diskussion des Writers-in-Prison-Komitees des Österreichischen PEN-Clubs. Die Caselist verfolgter oder inhaftierter AutorInnen der Schriftstellervereinigung PEN International umfasst mehr als 1000 Fälle. 

Die Schreckensbilanz von Reporter ohne Grenzen vom 1.1.2018 bis zum 17.10.2018: 63 ermordete und 320 verhaftete JournalistInnen, MedienassistentInnen, Online-AktivistInnen. Menschenrechte, Pressefreiheit und Meinungsfreiheit werden weltweit dramatisch beschnitten. Die Meinungs- und Ausdrucksfreiheit ist eine demokratische Bastion, die verteidigt werden muss.

Über die Chancen und Grenzen ihrer Verteidigung diskutiert ein Podium.

Moderation: Cornelius Hell
___________________________

Wir retten den Nobelpreis!=
Zum 5. Mal findet die Marathonlesung am 9./10.November in der VHS Hietzing statt

Wien (OTS) In diesem Jahr wird angesichts von Skandalen im Nobelpreiskomitee und durch Beschuldigungen im Zusammenhang mit #metoo kein Literaturnobelpreis verliehen. Die VHS Hietzing rettet den Nobelpreis: In diesem Jahr die Werke von allen Frauen, die den Nobelpreis bekommen haben.

Die Lesung startet mit Selma Lagerlöf und endet mit Swetlana Alexijewitsch. Den 14 AutorInnen werden jeweils 7 Leseblöcke à 20 Minuten gewidmet. Die Reihenfolge der so vorgestellten Autorinnen entspricht der Reihenfolge der Verleihung. Selma Lagerlöf bekam den Nobelpreis 1909 und Swetlana Alexijewitsch 2015 verliehen.

Zum 5. Mal heißt es in der VHS Hietzing: 30 Stunden Literatur nonstop. Begonnen wird am 9. November um 9 Uhr. Die Lesung endet am 10. November um 15:00. Für die Eröffnung hat Stadtschulratspräsident Mag. Heinirch Himmer zugesagt.

Gelesen werden Werke von: Selma Lagerlöf, Grazia Deledda, Sigrid Undset, Pearl S. Buck, Gabriela Mistral, Nelly Sachs, Nadine Gordimer, Toni Morrison, Wisława Szymborska, Elfriede Jelinek, Doris Lessing, Herta Müller, Alice Munro, Swetlana Alexijewitsch.

Die VHS Hietzing sucht wieder MitleserInnen & ZuhörerInnen. Ein Leseblock dauert 20 Minuten. Der Lesemarathon wird in Kooperation mit der Buch Wien durchgeführt und kann auch im Livestream verfolgt werden.

Rückmeldungen bitte an: robert.streibel@vhs.at; 01 89 174 113 100.

___________________________

Alois Brandstetter erhält den Franz-Theodor-Csokor-Preis des Österreichischen PEN
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Residenz Verlag, wo soeben sein neues Buch  “Lebenszeichen” (ISBN: 9783701717026 ) erschienen ist.

Sonntag, 11. November 2018, 14 Uhr, ORF-Bühne, Messeeintritt

In seinem neuen Buch „Lebenszeichen“ widmet sich Alois Brandstetter neugierig, scharfsichtig und ironisch den Details des Alltags und den großen Fragen des Lebens.Auf der BUCH WIEN wird der Autor von Bestsellern wie  „Der Leumund des Löwen“ und „Zu Lasten der Briefträger“ mit dem Franz-Theodor-Csokor-Preis des österreichischen P.E.N.-Zentrums ausgezeichnet.
Laudatio: Hans-Jürgen Schrader
Moderation: Wolfgang Popp
___________________________

Frauenrechte in Eritrea
Lesung und Diskussion mit Manal Younus, Helen Kidan und Khedijah Ali Mohammed-Nur

Fr, 9. November 2018, 18:30
International Institute for Peace, Möllwaldplatz 5, 2. Stock, 1040 Wien

Begrüßung: Frauen*Solidarität
Spoken Word Auftritt von Manal Younus
Rednerinnen: Helen Kidan und Khedijah Ali Mohammed-Nur

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Die prekäre Menschenrechtssituation in Eritrea wirkt sich besonders schwer auf Frauen aus.
Das Network of Eritrean Women
, eine Gruppe exilierter Eritreerinnen kämpft für Sicherheit, Gesundheit und soziale Gerechtigkeit von Frauen in Eritrea.

Der Abend beginnt mit einem Auftritt der feministischen Spoken Word Poetin Manal Younus.
Die in Australien lebende Eritreerin ist als Künstlerin und Aktivistin international bekannt.

Helen Kidan wird einen Input zur aktuellen Situation geben.
Sie ist langjährige Menschenrechtsaktivistin und hat das Network of Eritrean Women zuletzt 2016 im UN-Menschenrechtsrat in Genf vertreten und arbeitet eng mit internationalen Menschenrechtsorganisationen zusammen, um zivilgesellschaftliche Organisationen in Eritrea zu vernetzen und stärken.

Auf die wichtige Rolle internationaler Vernetzung wird Khedijah Ali Mohammed-Nur eingehen. Sie ist Gründungsmitglied der Network of Eritrean Women und Mitglied von UK Women’s International League for Peace and Freedom und ist Teil Voices of African Women Projekts.

Eine Veranstaltung von Ishraga Mustafa Hamid in Kooperation mit Komitee Writer in Prison – P.E.N Club Austria und Frauen*Solidarität

___________________________

Drava Verlag will present Eva Petrič’c art monograph WEBbing  and the Pen Club Edition Deine Kopf ist voller Schmetterlinge  (Loecker Verlag) at the Buch Wien on Friday, November 9th, at 14.00, at the stand of Drava (Standnummer B03,  Messe Wien, Halle D, U2, Station Krieau) .

The speakers at the presentation: Dr. Olga Butinar Čeh, Art Historian, from the Associations of Slovene Artists Society, Ljubljana, will speak about the art monograph WEBbing; Dr. Harald Kolleger, vice president of Pen Club Austria, will present the cross-over book Deine Kopf ist voller Scmetterlinge. Dr. Kolleger is also the author of the introduction to the book. Both books are connected into the same web by using the concept of webbing. The illustrations in the book Deine Kopf ist voller Schmetterlinge stem from Eva Petrič’s cycle of lace installations, which are presented in the monograph WEBbing.

The author Eva Petrič will  be present at the presentation and will sign both books.

___________________________

Lesung von Kurt F. Svatek
Montag, 12. November 2018, 19:00 Uhr,
im Verband kath. Schriftsteller,
1010 Wien, Spiegelgasse 3
___________________________

Kulturgasthaus zum Weißen Kreuz
6521 Fließ, Dorf 118,
wo Angela Jursitzka aus ihrer Historie liest,
100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs.
Alle Kriege wieder (Verlag Bibliothek der Provinz)
am Mittwoch, 14. November 2018 um 20 Uhr,
musikalisch begleitet durch Franz Köhle (Landesmusikschule Telfs)

___________________________

Writers-in-Prison-Day 2018 – mit Arif und Leyla Yunus
Menschenrechte: am Beispiel Aserbaidschan 
Buchpräsentation mit Leyla und Arif Yunus: Vom sowjetischen Lager zum aserbaidschanischen Gefängnis
(edition pen im Löcker Verlag)

Leyla und Arif Yunus wurden in verschiedenen Gefängnissen in Aserbaidschan festgehalten und sahen sich während dieser zwei Jahre nicht. Beide begannen zu schreiben, während sie in Gefangenschaft waren: Arif schrieb in Gedanken, da ihm kein Papier zugestanden wurde; daraus wurden die »Aufzeichnungen eines Gefangenen in Einzelhaft des Ministeriums für Nationale Sicherheit«. Leyla schrieb ihre Notizen geheim. Die Behörden konfiszierten vier ihrer Notizbücher, sie schaffte es jedoch am Ende ihrer Haft, ihr fünftes Notizbuch mitzunehmen und einen Bericht über die Ereignisse in Aserbaidschan von den späten 1980er-Jahren bis heute zu schreiben.

Solidaritätslesung: Texte von Arif und Leyla Yunus und von Oleg Sentsov (Simferopol, Lagerhaft in Russland). Es lesen Sarita Jenamani, Ulrike Moschen, Helmuth A. Niederle, Wolfgang Martin Roth, Henriette Schröder und Günther Zäuner

Zeit: Donnerstag, 15. November 2018, um 19 Uhr
Ort: LQ – Literarisches Quartier | Schönlaterngasse 9, Wien I

Einleitung: Helmuth A. Niederle
Moderation: Wolfgang Martin Roth

___________________________

Jeannie Ebner zum 100.Geburtstag

Dr.Susanne Dobesch, Mag.Monika Bargmann
Annemarie Moser

Annäherungen an Werke, Leistungen,
Erreichtes und Widerstände
im Leben Jeannie Ebners

17.November 2018, 19:30, im Schloss Fischau,

Wiener Neustädter Straße 3, 2721 Bad Fischau.

Im Andenken an Jeannie Ebner, die Wiener Neustädter Autorin, Herausgeberin („Literatur und Kritik“)
und Übersetzerin gestalten wir einen Erinnerungsabend mit Texten über und Texten von Jeannie Ebner.
Reservierungen unter art@schloss-fischau.at oder 0664 4418770 Eintritt Euro 10,–.

___________________________

Am 22.11.2018 um 18 Uhr präsentiert Susanne Dobesch-Giese ihren neuen Roman

Francesca Scanagatta, Armis et Litteris!

erschienen in der Edition Innsalz in der Wiener Neustädter Militärakademie.

___________________________

Schreiben & Verlegen
Allroundseminar und -workshop zur Professionalisierung der literarischen Praxis
24.-25.11. und 1.-2.12. 2018 in Wien
Von Albert Eibl und Alexander Peer
Mehr Informationen und Anmeldung unter:
peer@peerfact.at oder eibl@dvb-verlag.at

___________________________